003.jpg

Kulturelle Bildung Hessen

_________________________________________________________________________________________________________

Aus gegebenem Anlass: Stellungnahme der Kultur-macht-stark Servicestellen der Länder zur Situation in der Corona-Krise

_________________________________________________________________________________________________________

Seit Juli 2018 ist die LKB Hessen Träger der Servicestelle "Kultur macht stark Hessen".

"Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das BMBF fördert bis Ende des Jahres 2022 Projekte der kulturellen Bildung, die von Bündnissen für Bildung initiiert, organisiert und durchgeführt werden. Mit "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" leistet das BMBF seit 2013 einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Die Servicestelle "Kultur macht stark Hessen" berät Einrichtungen, Verbände, Vereine und Kulturschaffende, die sich in Hessen am Förderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" beteiligen möchten. Aufgaben der Servicestelle sind

·       Informationen zu den "Bündnissen für Bildung" vor Ort zu bündeln

·       Akteur*innen bei Fragen zur Förderung oder zum Antrag zu beraten

·       und sie bei der Suche nach geeigneten Bündnispartnern zu unterstützen.

Die Projektkoordinatorin Nele Zimmermann informiert und berät Sie gern persönlich zu allen Fragen rund um Ihre Projektideen, die Angebote der Programmpartner, mögliche Bündnisse und die Antragstellung. Darüber hinaus führt die Servicestelle in den kommenden Monaten Informations- und Austauschtreffen durch.

Bei Interesse oder Beratungsbedarf schreiben Sie gerne eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie an: 069 – 1753 72 356.

Weiterführende Informationen zur Servicestelle und zum Programm "Kultur macht stark" finden Sie unter www.kulturmachtstark-hessen.de .

Die Servicestelle "Kultur macht stark Hessen" wird koordiniert von der LKB Hessen und gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

 

Um in Hessen lebenden Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Wohnorts oder Umfelds einfache Zugänge zu Kunst und Kultur ermöglichen, stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) mit dem Modellprojekt und Förderprogramm Kulturkoffer von 2016 bis 2018 insgesamt rund 4 Millionen Euro für den Ausbau der kulturellen Bildungslandschaft in Hessen zur Verfügung. Die LKB Hessen verantwortet als Fachpartner des HMWK die Umsetzung des Förderprogramms.

Vom Kulturkoffer sollen Kinder und Jugendliche, insbesondere im Alter von 10 bis 16 Jahren profitieren, die im ländlichen Raum, in sozialen Risikolagen oder in strukturschwachen Stadtteilen aufwachsen, und denen die Teilhabe an Kunst und Kultur bislang nicht oder nur eingeschränkt möglich war.

Kooperationsvorhaben mit mindestens zwei Projektpartnern können im Rahmen jährlicher Ausschreibungen für gemeinsame Maßnahmen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung Kulturkoffer-Fördermittel beantragen. Nach der Leitlinie „Stärken stärken, Innovationen ermöglichen“ unterstützt der Kulturkoffer sowohl die Fortführung und Erweiterung etablierter, beispielhafter Kulturprogramme sowie die Entwicklung innovativer Vermittlungskonzepte und Maßnahmen aller Kunstsparten und -formate.

Förderberechtigte des Kulturkoffers sind Träger der Kulturellen Bildung, die mit mindestens einem Kooperationspartner (zum Beispiel sozialräumliche Partner, Bildungsträger, private Förderer oder Stiftungen) die innerhalb des jeweils ausgeschriebenen Förderzeitraums ein gemeinsames Vorhaben im Bereich der Kulturellen Bildung durchführen.

Das Team der Koordinierungsstelle betreut die Abwicklung der öffentlichen Ausschreibung, das Antrags- sowie das Juryverfahren und fungiert als Informations- und Beratungsstelle. Damit ist die LKB zentrale Anlaufstelle für Antragsteller, Presseanfragen und allgemeine Fragen zum Kulturkoffer, befördert die landesweite Vernetzung durch Vor-Ort-Termine und Veranstaltungen, evaluiert das Modellprojekt gemeinsam mit den Projektbeteiligten und ist für die redaktionelle Betreuung der Kulturkoffer-Website zuständig.

Am 25 Januar 2018 lud Kunst- und Kulturminister Boris Rhein ins Musuem Wiesbaden zur "Kulturkoffer-Revue" ein. Über 80 Gäste versammelten sich zur Premiere des Kulturkoffer-Videos. Der 3-minütige Film bietet einen Überblick über die Vielfalt der hessenweit geförderten Projekte der ersten beiden Förderjahre.

Hier geht es zum Video.


Weiterführende Informationen zum Kulturkoffer.

 

Das Programm LandKulturPerlen ist im Frühsommer 2017 gestartet und nimmt die Kulturelle Bildung in den ländlichen Räumen Hessens in den Blick. Anliegen des Programms ist es, zu ermitteln, wer die Akteure im ländlichen Raum sind und was sie benötigen, um auch zukünftig erfolgreiche und nachhaltig wirksame Kulturelle Bildungsarbeit leisten zu können. Hierbei stehen vor allem Vernetzung und Kooperation zwischen den Akteuren auf der Agenda. Multiplikatoren aus Kunst und Kultur, Regionalentwicklung und Politik helfen durch Kontaktvermittlung und dienen als Wegbereiter im Landkreis.

Im Rahmen von Mikroprojekten, für die das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) jeweils zwischen 1000 und 2000 Euro zur Verfügung stellt, können beispielsweise Ausstellungen, Workshops, Tage der offenen Tür oder Ferienangebote gefördert werden. Wichtig ist, dass das Projekt die Teilhabe vieler verschiedener Menschen an der Gestaltung des Kulturlebens im Landkreis einbezieht, also integrativ wirkt, einen intergenerationellen Ansatz hat oder längerfristige künstlerische Prozesse anstößt.
Antragsformulare erhalten Sie auf Anfrage bei den Regionalbeauftragten der LandKulturPerlen.

Die Mitarbeiter*innen der LandKulturPerlen organisieren darüber hinaus Kulturseminare und Vernetzungstreffen.

Auf der Webseite finden Sie aktuelle Informationen Für Fragen können Sie das Team ansprechen.

LandKulturPerlen wird koordiniert von der LKB Hessen und gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Eine wissenschaftliche Evaluation aus der Anfangszeit des Programms (2017) finden Sie hier.

 

Die Publikation "Kultur mit Allen?! Appelle zur Kulturellen Bildung in der Migrationsgesellschaft" basiert auf dem gleichnamigen Fachtag, den die KulturRegion FrankfurtRheinMain und die LKB Hessen e. V. im Januar 2017 in Darmstadt veranstaltet haben. Über 200 Akteure und Expert*innen aus allen Kultur- und Bildungsbereichen, aus der interkulturellen Arbeit und der Verwaltung im Rhein-Main-Gebiet und ganz Hessen waren zusammengekommen, um sich über die Möglichkeiten und Herausforderungen der Kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auszutauschen.

Das kompakte und zukunftsweisende Fachpapier zur Kulturellen Bildung fasst die zentralen Erkenntnisse des Fachtags zusammen und möchte sie nachhaltig verankern. Dass Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt aufs Engste mit kultureller Partizipation verknüpft sind, darüber waren sich die Akteure auf dem Fachtag einig. Ihre Forderungen an Politik und Gesellschaft haben sich in acht konkreten Appellen verdichtet, die handlungsleitende Impulse setzen, um die Kulturelle Bildung in Hessen in den kommenden Jahren maßgeblich zu entwickeln und ihre Potenziale zu stärken.

Die Publikation wurde maßgeblich gefördert und unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Hier können Sie die Publikation herunterladen (ca. 2,9 MB).

 

Kontakt

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.
GeschäftsstellE
Kaiserstraße 56, 60329 Frankfurt am Main

INFOTelefon FSJ KUltur: 069 / 1753 72 - 350
INFOTELEFON BFD: 069 / 1753 72 - 352
Fax: 069 / 1753 72 - 359
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© LKB HESSEN